Nord Süd Gipfel

Team Nord trifft auf Team Bayern

Das dritte Spiel in der Gruppe A brachte eine Vorentscheidung für die Qualifikation für das Halbfinale mit sich. Die beiden noch ungeschlagenen Teams trafen in der vierten Begegnung des Turniers aufeinander.
Defense war in der Anfangsphase Trumpf, drei Minuten waren gespielt, keines der beiden Teams konnte einen Korb aus dem Feld erzielen, in der sechsten Minute stand es 7:3 für das Team Bayern. 10 Punkte und 11 Fouls, Zeichen für eine hohe Intensivität auf dem Court. Die Anzeigentafel zeigte am Ende der ersten zehn Minuten eine 11:3-Führung für das Team Bayern an.
Beide Teams legten auch im zweiten Viertel ihren Hauptaugenwerk auf die Sicherung des eigenen Hoheitsgebietes. Einfache Punkte – Fehlanzeige. 19:12 stand es zur Halbzeit – bei 21 Fouls.
Die ersten Punkte im dritten Viertel erzielte Alexander Budde zum 14:19. Auch die Folgeminuten gehörten dem Team Nord. Jann Kromminga brachte sein Team bis auf einen Punkt heran (18:19, 18. Minute). Wieder Alexander Budde sorgte mit einem Nahdistanzwurf für den Führungswechsel (20:19), den Florian Mach umgehend wieder drehte. Katharina Mach schraubte den Vorsprung wieder auf drei, Laura Fürst erhöhte auf fünf Punkte. Nach 21 gespielten Minuten führte Team Bayern mit 27:22.
Spannend ging es auch im letzten Viertel zu. Die Emotionen kochten hoch, beim Stand von 28:31 kassierte Bayern Trainer ein technisches Foul, Team Nord drehte den Rückstand in eine Ein-Punkt-Führung (32:31, 24. Minute). Hannes Hartung erzielte für sein Team die 34:31-Führung, Katharina Lang konterte zum 33:34. Laura Fürst glich 2 Minuten vor dem Ende zum 35:35 aus. 13,8 Sekunden vor dem Ende der Partie führte Team Nord mit einem Punkt (37:26) und hatte Ballbesitz. Das taktische Foul ließ nicht auf sich warten. Team Nord zeigte jedoch Nerven und verwarf beide Freiwürfe. Kapital konnten die Bayern jedoch nicht daraus schlagen, denkbar knapp ging das vierte Spiel des Turniers verloren (36:37).