Der Junioren-Länderpokal 2016 ist vorüber

Hessen verteidigt seinen Titel erfolgreich

Das Team Hessen hat auch den 2016er Jahrgang des Junioren-Länderpokals gewonnen und damit seinen Titel erfolgreich verteidigt. Im Finale des 11. JLPs besiegten die von Anna-Maria Müller und Johannes Hengst trainierten Hessen um Turnier-MVP Matthias Güntner Gastgeber Nordrhein-Westfalen mit 68:45. Die Bronzemedaille ging an das Team Nord, das sich im Spiel um den dritten Platz mit 51:38 gegen das Team Bayern durchsetzte. Auf den weiteren Plätzen folgten die Team aus Baden-Württemberg/Rheinland-Pfalz, Sachsen/Thüringen und Schleswig-Holstein.

15 Spiele wurden in der Bonner Hardtberghalle an zwei Turniertagen ausgetragen. Sieben Teams aus zehn Bundesländern traten im sportlichen Wettkampf gegeneinander an. Die über 80 jungen Sportlerinnen und Sportler begeisterten die Zuschauerinnen und Zuschauer mit unzähligen sehenswerten Aktionen. So ist es nicht verwunderlich, dass die beiden Tage nicht nur für die Aktiven wie im Fluge vergingen. Die zweite Bonner Auflage des größten und wertigsten nationalen Nachwuchsturniers mit sportlichen Höchstleistungen ist vorüber.

Der ASV Bonn als lokaler Ausrichter bedankt sich an dieser Stelle bei allen, die auf und abseits des Feldes mit ihrem Engagement dafür gesorgt haben, dass die 11. Auflage wieder Maßstäbe gesetzt hat. Ohne die Mithilfe zahlreicher Helferinnen und Helfer wäre dies nicht möglich gewesen, sei es das Catering-Team um Ursula Becker, das Kampfgericht um Lucas Melcher und seinem Team oder auch die beiden Hallenwarte der Hardtberghalle. Allen, die beim Turnier mit großem Engagement mitgeholfen haben, auch wenn sie hier nicht explizit genannt werden, sei an dieser Stelle ein herzliches Danke gesagt.

Das bundesweit größte und wichtigste Nachwuchsturnier im Rollstuhlbasketball kann nur funktionieren, wenn die zuständigen Sportverbände bereit sind, ein derartiges Event zu unterstützen. Danke daher unter anderem an den DRS und die Trainer der Nationalteams und alle anderen Beteiligten der Verbände.

Ein besonderer Dank geht an die Deutsche Behindertensportjugend und die Hardt-Stiftung, die die Preisgelder für die erfolgreichsten Teams gestiftet hat.

Die mehr als 80 Sportlerinnen und Sportler haben auf dem Parkett der Hardtberghalle am 21. und 22. Mai 2016 unzählige Kilometer zurückgelegt und eindrucksvoll gezeigt, dass Rollstuhlbasketball eine faszinierende Sportart ist. Sie alle haben Werbung für diesen Sport gemacht und nicht nur im Finale für Begeisterungsstürme auf den Rängen gesorgt. Auch ihnen ein herzliches Danke.

Der Junioren-Länderpokal 2016 ist vorbei. Bonn sagt „Auf Wiedersehen!“